Dienstag, 02. März 2021

Fort- & Weiterbildung

  • neuer Kurs

    Spannungskopfschmerz 2021

    10 FP - 13.03.2021 - 13.03.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Bianca Schönbeck
    Mitglieder: 125,- €
    Nichtmitgl: 155,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Schwindel - systematische Einteilung und sichere Behandlung...

    10 FP - 20.03.2021 - 20.03.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Brian Schummer
    Mitglieder: 100,- €
    Nichtmitgl: 140,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    CMD - Kiefergelenksdysfunktion Komplexkurs 2021

    58 FP - 23.03.2021 - 28.03.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Jürgen Focke
    Mitglieder: 612,- €
    Nichtmitgl: 712,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Funktionelle Organstörungen und Ihr Bezug zur...

    28 FP - 16.04.2021 - 18.04.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Jens Schönbeck
    Mitglieder: 375,- €
    Nichtmitgl: 420,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Bobath-Grundkurs Erwachsene

    120 FP - 19.04.2021 - 24.04.2021
    Kursort: Neurologische Klinik Braunfels
    Referent: Hanna Aviv
    Mitglieder: 1.620,- €
    Nichtmitgl: 1.860,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Sturzprävention 2021 - Standfest bis ins hohe Alter

    15 FP - 08.05.2021 - 09.05.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Joachim Fleichaus
    Mitglieder: 200,- €
    Nichtmitgl: 240,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Beckenboden 2021

    15 FP - 10.05.2021 - 11.05.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Jacqueline Schumann
    Mitglieder: 195,- €
    Nichtmitgl: 215,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Lomi Lomi 2021

    keine FP - 24.05.2021 - 26.05.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Jacqueline Schumann
    Mitglieder: 200,- €
    Nichtmitgl: 235,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Schwindel - systematische Einteilung und sichere Behandlung...

    10 FP - 29.05.2021 - 29.05.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Brian Schummer
    Mitglieder: 100,- €
    Nichtmitgl: 140,- €

    Mehr
  • neuer Kurs

    Atemtherapie 2021

    32 FP - 09.06.2021 - 11.06.2021
    Kursort: Wiesbaden
    Referent: Jacqueline Schumann
    Mitglieder: 300,- €
    Nichtmitgl: 360,- €

    Mehr
Alle Angebote zeigen

Ihre Landesgruppe stellt sich vor

Till Maier-Staud

Till Maier-Staud Landesvorsitzender

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der VPT LG Hessen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem vielseitigen Portal und wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer neuen Webseite.

VPT Landesgruppe Hessen
Postfach 11 46 | 61241 Usingen
Tel. 0 60 81 / 5 73 48 | Fax 0 60 81 / 5 73 41
info@vpt-hessen.de
Landesvorsitzender Till Maier-Staud für Notfälle
Tel. 0177 / 74 34 113

Sprechzeiten:
Montag 09:30-12:00 Uhr
Dienstag 09:30-11:30 Uhr 13:30-14:30 Uhr
Mittwoch Geschlossen
Donnerstag 09:30-11:30 Uhr 13:30-14:30 Uhr
Freitag 09:30-11:30 Uhr

Mehr

Neuigkeiten von Ihrer VPT Landesgruppe

21. Januar 2021

Neue zahnärztliche Verordnungen ab 01.01.2021

Auf Anfrage nachfolgend die Antwort der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen zu den neuen Verordnungsvordrucken:

Das Formular "Zahnärztliche Heilmittelverordnung" (seit 01.01.2021) kann auch aus dem Praxisverwaltungssystem (wenn vom PVS-Hersteller so eingerichtet) auf weißem Papier in Schwarz-Weiß-Druck (Vorder- und Rückseite) ausgedruckt werden.
Dort wo das PVS nur das Ausfüllen des Formulars am PC vorsieht, muss der Originalvordruck in den Drucker eingelegt werden. Verordnungen auf Kopien sind nicht möglich.



20. Februar 2021

Corona-Regelungen - Dienstleistungen und Handwerk

Dienst- und Beratungsleistungen einschließlich Handwerkstätigkeiten sind möglich, solange sie nicht explizit untersagt sind. Körpernahe Dienstleistungen sind in eingeschränktem Umfang möglich. Zulässige Tätigkeiten sollen möglichst ohne unmittelbaren persönlichen Kontakt erfolgen. In allen Arbeits- und Betriebsstätten ist mindestens eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (siehe auch: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/mund-nasen-bedeckung). Dies gilt nicht am Platz selbst, sofern ein Abstand von 1,5 Meter zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann. Die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, insbesondere zu Kontakten und Einhaltung des Sicherheitsabstandes, müssen eingehalten werden.

Gruppentherapien sind nur zulässig, wenn sie ärztlich verordnet und die Durchführung in der Gruppe zwingend erforderlich ist. Für Selbsthilfegruppen gelten die Regelungen zu Veranstaltungen und Zusammenkünften.

Der Betrieb von Tierarztpraxen, sowie die medizinisch notwendige Physiotherapie für Tiere sind erlaubt. Der Betrieb von Hundeschulen und Hundesalons ist gestattet. Da Hundeschulen als Dienstleistungsbetriebe einzuordnen sind, unterfallen sie nicht den Beschränkungen von § 1 Abs.1 im öffentlichen Raum. Dies gilt auch für andere Dienstleistungen, die im oder unter Nutzung des öffentlichen Raums erbracht werden, z.B. Umzugsunternehmen, Krankentransporte oder Dienstleistungen im Rahmen von Bauarbeiten. Hiervon zu unterscheiden sind Sport und Freizeitangebote wie zum Beispiel Yoga o.ä., für die explizit Beschränkungen im öffentlichen Raum bestehen.

In Fortführung der bisherigen Rechtslage bleiben bis zum 28. Februar 2021 alle körpernahen Dienstleistungen ohne medizinische Notwendigkeit untersagt.

Erlaubt bleiben medizinisch notwendige Behandlungen insbesondere:

  • Ergotherapie
  • Heilpraktiker
  • Kryokammern, sofern medizinisch verordnet
  • Logopädie
  • Medizinische Fußpflege (stationär und mobil, unabhängig von Verordnung oder Berufsbezeichnung)
  • Medizinisch verordnete Massagen
  • Physiotherapie
  • Podologie
  • Andere medizinisch notwendige Therapieformen (beispielsweise Ernährungstherapie, Diätassistenzen)

Ab dem 1. März 2021 sind zusätzlich die Frisörbetriebe (für jegliche Kopfhaarbehandlungen) geöffnet.

Darüber hinaus sind unabhängig vom Erbringer weitere Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege erlaubt, die hygienisch notwendig sind.

Maßnahmen der Hygiene oder auch der Gesundheitspflege dienen der Verhütung von Krankheiten sowie der Erhaltung der Gesundheit. Eine Dienstleistung ist dann hygienisch notwendig, wenn bei längerem Ausbleiben der Behandlung Infektionen und andere Gesundheitsschädigungen auftreten können. Es ist davon auszugehen, dass kein hygienischer Grund vorliegt, wenn die Behandlung vorrangig dekorativen oder ästhetischen Zwecken dient, wie etwa das Auftragen von dekorativen Verzierungen.

Erlaubt werden hygienisch notwendige Behandlungen insbesondere von:

  • Barber-Shops (Bartpflege, hier wird zudem in der Regel ein eingetragener Frisörbetrieb vorliegen)
  • Frisörbetrieben (Bart- oder Nagelpflege)
  • Fußpflegestudios
  • Kosmetikstudios (beispielsweise Akne-Behandlungen)
  • Nagelstudios (Reinigung und Pflege von Fuß- und Fingernägeln)

Ab dem 1. März 2021 bleiben folgende Einrichtungen im Bereich der Körperpflege weiterhin untersagt, da hier davon ausgegangen wird, dass keine medizinische oder hygienische Notwendigkeit der vorgenommenen Behandlungen vorliegen wird:

  • Brow-Bars
  • Kryokammern, soweit nicht ärztlich verordnet
  • Piercing-Studios
  • Spa-Betriebe
  • Tattoo-Studios
  • Thai-Massage-Studio
  • Waxing-Studios
  • Wellness-Studios
  • Wimpernstudios

Die untersagten körpernahen Dienstleistungen und solche der Körperpflege dürfen auch nicht bei der Kundschaft, beispielweise im Rahmen eines Hausbesuchs, oder in sonstiger Weise außerhalb der eigenen Geschäftsräume erbracht werden.

Untersagte Dienstleistungen dürfen auch nicht im Zusammenhang mit einer erlaubten Dienstleistung erbracht werden. Behandlungsanfragen, bei denen der begründete Verdacht besteht, dass sie nicht medizinisch oder hygienisch notwendig sind, sind durch die betroffenen Dienstleistungsbetriebe abzulehnen.

Für Betriebe, die erlaubte körpernahe Dienstleistungen anbieten, gelten verschärfte Hygieneregeln, da das Übertragungsrisiko durch unvermeidliche Nahkontakte während der Erbringung der Dienstleistung deutlich gesteigert ist.

Hygieneregeln

  • Für Personen, die in Betrieben mit zulässigen körpernahen Dienstleistungen tätig sind, gilt für die gesamte Dauer eines Kundenkontaktes die Pflicht, eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen.
  • Für Kundinnen und Kunden gilt, dass das Betreten nur gestattet ist, wenn für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen.
  • Zwischen den Sitzplätzen der Kundinnen und Kunden ist in Anwendung der Hygieneregeln des RKI der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, ggfs. nur jeder zweite Platz zu benutzen.
  • Kundinnen und Kunden ist die Abnahme der Maske nur gestattet, soweit und solange es die Inanspruchnahme der medizinisch oder hygienisch notwendigen Behandlung erfordert.
  • Die Begleitung betreuungsbedürftiger Personen (beispielsweise Kinder unter 6 Jahren) ist zulässig.
  • Name, Anschrift und Telefonnummer der Kundinnen oder Kunden sind ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen von der Dienstleisterin oder dem Dienstleister zu erfassen.

Die erfassten personenbezogenen Daten sind bei direktem Kundenkontakt für die Dauer eines Monats nach diesem Kontakt geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorzuhalten und bei bestätigter Infektion mindestens einer Kundin oder eines Kunden den zuständigen Behörden zu übermitteln sowie unverzüglich nach Ablauf der Frist sicher und datenschutzkonform zu löschen oder zu vernichten. Bei offenkundig falschen Angaben (Pseudonymen, „Spaßnamen‘‘) sollte auf die korrekte Angabe der personenbezogenen Daten hingewirkt oder vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden. Die Bestimmungen der Art. 13 (Informationspflicht), 15 (Auskunftsrecht), 18 (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung) und 20 (Recht auf Datenübertragbarkeit) DS-GVO finden keine Anwendung; die Kundinnen und Kunden sind über diese Beschränkungen zu informieren.


Alle Neuigkeiten Ihrer Landesgruppe

Der VPT Informiert

28. Februar 2021

VPTlive | Sondersendung zum Schiedsverfahren

VPTlive | Sondersendung zum Schiedsverfahren

Am 26.02.21 endete das Schiedsverfahren im Bereich Physiotherapie mit einem enttäuschenden Schiedsspruch. Das festgesetzte Ergebnis beinhaltet weder eine Leistungsbeschreibung noch eine Vergütungsvereinbarung. Heute Abend (28.02.21) um 18:00 Uhr spracht Christian Thieme mit den beiden VPT-Vertretern der Verhandlungen Hans Ortmann (Bundesvorsitzender) und Thomas Ramm (Bundesgeschäftsführer) über den Ablauf des Verfahrens und den zukünftigen Weg. Diese Sondersendung von VPTlive finden Sie jetzt auch auf unserem YouTube-Channel:
Hier geht es direkt zu YouTube...


27. Februar 2021

Schiedsverfahren beendet – wesentliche Entscheidungen vertagt

Schiedsverfahren beendet – wesentliche Entscheidungen vertagt

Am 26. Februar endete der Schiedsstellentermin im Bereich Physiotherapie mit einem enttäuschenden Schiedsspruch. Das festgesetzte Ergebnis beinhaltet weder eine Leistungsbeschreibung noch eine Vergütungsvereinbarung.

Trotz umfangreicher Anträge und langer Sitzungen hat die Schiedsstelle für die Erhöhung der Vergütung lediglich festgelegt, dass zum Ausgleich der Kostenentwicklung im Zeitraum 01. Juli 2019 bis 31. Dezember 2020 eine Vergütungserhöhung um 1,48 Prozent erfolgt.

Mehr

24. Februar 2021

VPTlive | Sendung vom Dienstag (23.02.) zu dem Thema "Unberechtige Absetzungen durch Krankenkassen"

VPTlive | Sendung vom Dienstag (23.02.) zu dem Thema "Unberechtige Absetzungen durch Krankenkassen"

Am Dienstag (23.02.2021) fand die nächste Ausgabe von VPTlive statt! Dieses mal sprachen Christian Thieme und VPT-Justiziar Benjamin Alt über das Thema "Unberechtigte Absetzungen durch Krankenkassen" und gingen dabei insbesondere auf die Absetzungen bei den neuen Heilmittelrichtlinien ein. Wie immer gaben die beiden aktuelle Informationen und beantworteten im Anschluss live Ihre Fragen.

Hier finden Sie die entsprechnende Aufzeichnung auf unserem YouTube-Channel

Hier geht es direkt zu YouTube...


23. Februar 2021

Presse | Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen

Presse | Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen

Eine Verlängerung der Modellphase für primärqualifizierende Studiengängebis zum Jahr 2026 bremst die Weiterentwicklung der Therapieberufe erneut und unnötig aus!

Mehr

16. Februar 2021

Schiedsstelle verschiebt Termin auf Ende Februar 2021

Schiedsstelle verschiebt Termin auf Ende Februar 2021

Die Schiedsstelle hat den für den 17. Februar 2021 geplanten Verhandlungstermin auf den 26. Februar 2021 verschoben. Diese Nachricht erreichte die vier Physiotherapieverbände IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB und VPT am Freitagnachmittag vergangene Woche.

Mehr

15. Februar 2021

Gemeinsames Formular der neuen Impfverordnung angepasst

Gemeinsames Formular der neuen Impfverordnung angepasst

Seit dem 08. Februar 2021 gilt die neue Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV). In der Begründung zur Novellierung der CoronaImpfV hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) verbindliche Hinweise darauf gegeben, mit welcher Priorität Heilmittelerbringer zu impfen sind. Wir haben daher das Formular zur Vorlage im Impfzentrum entsprechend angepasst. Hier mehr Infos dazu.

Mehr

12. Februar 2021

Startschuss: Antragstellung Überbrückungshilfe III ab sofort möglich

Startschuss: Antragstellung Überbrückungshilfe III ab sofort möglich

Die Überbrückungshilfe III umfasst die Fördermonate November 2020 bis Juni 2021. Anträge für diesen Zeitraum können seit dem 10.2.2021 gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31.8.2021. Bereits ab dem 15.2.2021 können Abschlagszahlungen starten.

Mehr für Mitglieder


11. Februar 2021

Schiedsverfahren | Blitzumfrage zur Termintaktung – bitte alle Physiotherapiepraxen teilnehmen!

Schiedsverfahren | Blitzumfrage zur Termintaktung – bitte alle Physiotherapiepraxen teilnehmen!

Aufruf an alle Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber: Bitte nehmen Sie direkt an dieser Blitzumfrage teil und unterstützen Sie damit aktiv die Argumentationslinie der vier maßgeblichen Physiotherapieverbände im aktuellen Schiedsverfahren.

Mehr

09. Februar 2021

SHV | BMG stellt klar:Heilmittelerbringer sind wie die Ärzte bei der Impfung priorisiert

SHV | BMG stellt klar:Heilmittelerbringer sind wie die Ärzte bei der Impfung priorisiert

Wie leicht der gute Wille des Gesetzgebers durch bürokratische Bedenken der Sachbearbeiter vor Ort konterkariert werden kann, hat die Arbeit nicht aller, aber zu vieler Impfzentren in den letzten Wochen gezeigt: Heilmittelerbringer, die sich anmelden wollten, wurden mehr oder weniger brüsk zurückgewiesen. Unsere Veröffentlichung vom 15.01.2021 wurde weggewischt. Dies hat uns nicht nur gestört, es gefährdete vor allem die Patientenversorgung und war auch nicht im Sinne des BMG.

Mehr

07. Februar 2021

Aktuelle Bezugsquellen für Mund- und Nasenschutz, Desinfektionsmittel und Co.

Aktuelle Bezugsquellen für Mund- und Nasenschutz, Desinfektionsmittel und Co.

Nicht nur während der Coronakrise sind die hygienischen Bestimmungen in unserem Beruf unabdingbar, aber in Zeiten einer Pandemie umso wichtiger. Leider wird es aktuell immer schwerer an die entsprechende Schutzkleidung heranzukommen. Der VPT hat mit Produzenten solcher Artikel gesprochen und nennt hier die Bestellmöglichkeiten.

Mehr
Alle Meldungen im VPT-Newsarchiv
Login VPT Mitgliederbereich

VPT-Therapeutensuche

Aktuelle Mitgliederzeitung

VPT Mitgliederzeitschrift

Unsere Mitgliederzeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf www.vpt.de

Über 20.000 VPT-Mitglieder

VPT Landesgruppe

VPT Landesgruppe Hessen
Postfach 1131 | 61273 Wehrheim
Telefon 0 60 81 / 5 73 48 | Telefax 0 60 81 / 5 73 41
E-Mail: info@vpt-hessen.de

Alle Landesgruppen im Überblick

Bildung zahlt sich aus

VPT Aktuelles, Downloads und mehr...

Eine Vielzahl von Informationen rund um die Tätigkeit des Verbandes, über 400 Literaturbesprechungen und mehr als 700 Meldungen aus Recht und Praxis finden Sie in unserem Archiv auf www.vpt.de.